· 

Orchideen

An Orchideen spalten sich die Geister...die einen lieben sie, die anderen können sie nicht mehr sehen.

Und es ist ja auch gemein: man kauft sie in voller Pracht und dann kann man nur noch zusehen, wie sie Blüte für für Blüte verliert, bis nur noch die Blätter und die skurrilen Luftwurzeln übrig sind. Doch mit etwas Fürsorge und Geduld ist die Freude über neue Blüten, die scheinbar von einem Tag auf den anderen erscheinen umso größer!

Die Aufsitzerpflanzen (Epyphyten) leben zum größten Teil in Bäumen in den Regenwäldern, in Astgabelungen, wo sie vom Humus hängengebliebener Blätter zehren und über ihre Wurzeln Licht und Wasser ziehen. Am bekanntesten ist die  Phalaenopsis,  obwohl es ca. 30.000 Arten gibt!

Wenn ich Orchideen kaufe, achte ich auf saftige grüne Wurzeln und darauf, dass das Substrat möglichst grob ist und `gut riecht´. Das Substrat ist besonders wichtig und sollte ca alle 2 Jahre im Frühjahr ausgetauscht werden, weil es sich langsam zersetzt. Dabei werden auch gleich die Wurzeln kontrolliert. Faulige oder vertrocknete Wurzeln werden mit einem schafen Messer schräg nach unten entfernt. Der Topf richtet sich nach der Sorte. Meist sind es durchsichtige Kunsstoffbehälter, aber manche bevorzugen auch Tontöpfe mit integrierter Stufe (um Staunässe zu verhindern) oder korbartige Töpfe (sonst für Wasserpflanzen).

Dann sind wir auch schon beim Thema Gießen. Viel hilft nicht viel! Entweder Ihr taucht Eure Töpfe jede Woche für 10 min in möglichst weiches, zimmerwarmes Wasser und lasst sie 10 min abtropfen. Gießen geht auch, ist aber schwerer zu dosieren. Gut ist auch das Besprühen von Wurzeln und Substrat. Übrigens hätten sie die Wassergabe am liebsten als Frühstück! :-)

Gedüngt wird nur in Maßen mit speziellem Orchideendünger. Da die Wachstumszeit im Frühjahr und Sommer liegt, wird auch nur dann circa alle 3 Wochen gedüngt. 

Und zu guter Letzt das Schneiden der Triebe. Wartet bitte bis sie wirklich abgetrocknet sind bevor Ihr zur Schere greift! Und schneiden nur bis zu den kleinen Verdickungen (Hüllblätter genannt). Dann bekommen sie auch wieder Blüten.

Viel Spaß und dekoriert Eure Orchideen doch mal anders! Ich persönlich bevorzuge ja wilde Orchideen, die nicht am Stab hochgezogen sind...