· 

Schneeflöckchen, Weißröckchen

So, jetzt ist es soweit, Ihr Lieben. Der erste Schnee war schon da, die Temperaturen werden winterlich. Wer es noch nicht getan hat (so wie ich), sollte die momentan freundlichen Tage nutzen, um noch schnell die Blumenkübel winterfest zu machen und frostempfindliche Pflanzen vor dem Erfrieren zu schützen (ohne selber zu erfrieren).

Kübel stellt Ihr am besten auf kleine Füsse oder Styropor um den Bodenfrost abzuhalten. Dann das Ganze entweder in Kokosmatten oder Jutesäcke mit Laub und Tannenreisig stecken oder mit Luftpolsterfolie umwickeln. Dann könnt Ihr noch mit Schleifen, Weihnachtsdekoration und Lichterketten das ganze aufhübschen und Ihr habt auch in der kalten Jahreszeit etwas Nettes anzusehen. 

Im Beet herrscht ja jetzt meistens Chaos... Entspannt Euch, wenn Ihr nicht die Stauden geschnitten, gehäckselt und als Mulch ausgebracht haben solltet (was sehr löblich wäre)! Die Samenstände dienen zum Teil als Futter, die Stängel bieten Insekten Unterschlupf und das Laub schützt vor dem Frost. Also alles super! Das Meiste kann sowieso besser im zeitigen Frühjahr geschnitten werden, wenn die Krokusse ihre ersten Spitzen zeigen, geht's los.

Was Ihr jedoch noch machen solltet, ist das letzte Laub vom Rasen zu harken (vorsichtig, wenn die Halme schon gefroren sein sollten) und die Immergrünen wie Purpurglöckchen oder Bodendecker vom Laub zu befreien, damit sie nicht faulen. Rosen sollten auch mit halbreifen Kompost und Tannenreisig abgedeckt werden und Pampagras mag gerne zusammengebunden werden, um vor Schnee und Feuchtigkeit geschützt zu sein. 

Also dann noch frohes Schaffen - ein bisschen Licht tut uns ja schließlich auch gut! :)

Genießt die Weihnachtstage und lasst Euch nicht stressen! 

Liebe Grüße, Eure Antje.